Umweltbewusste Tiefkühlkost: Fakten, Überraschungen und Umweltaspekte.

Warum können tiefgekühlte Mahlzeiten eine umweltbewusste und ausgewogene Option sein?

Unser Artikel liefert die passenden Antworten & viele weitere überraschende Fakten!

Überraschende Fakten zu Tiefkühlkost! 🥘😋

In vielen ernährungs- und umweltbewussten Küchen wurden tiefgekühlte Lebensmittel lange Zeit skeptisch betrachtet. Doch aktuelle Studien haben mit einigen Vorurteilen bezüglich des Einflusses von Tiefkühlgerichten aufgeräumt. Tiefkühlkost erweist sich nicht nur in Bezug auf den Nährwert, sondern auch hinsichtlich der Klimabilanz und der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung als sehr gute Alternative zu anderen Produkten. Aber warum können Tiefkühl-Mahlzeiten ein wichtiger Bestandteil einer umweltbewussten und ausgewogenen Ernährung sein? Auf diese Fragen möchten wir nun im Folgenden eingehen.

Qualitativ hochwertige Tiefkühlkost?

Entgegen der gängigen Meinung, dass tiefgekühlte Produkte einen Mangel an Nährstoffen und Vitaminen haben, hat eine Untersuchung der University of California aus dem Jahr 2015 ergeben, dass tiefgekühltes Gemüse sogar mehr Vitamine enthält als frisches Gemüse, das längere Transportwege hinter sich hat [1]. Das Vorurteil, dass nur frische Lebensmittel einen hohen Vitamingehalt haben, ist daher nicht ganz richtig. Der Prozess des Schockgefrierens, der auch bei HOFMANNs verwendet wird, sorgt dafür, dass die Nährstoffe in den Lebensmitteln erhalten bleiben.

Wie funktioniert das Schockgefrieren? ❄️

Bei diesem Prozess werden die fertigen Gerichte nach der Zubereitung per Hand und dem Befüllen der HOFMANNs Cellulose-basierten BIOPAP®-Schalen in Kühlräume verlagert, in denen im Schockfroster Temperaturen von –36 Grad Celsius herrschen. Durch diese
extremen Temperaturen wird ein schnelles Einfrieren gewährleistet, bei dem sich auch deutlich kleinere Kristalle bilden als beim langsamen Einfrieren. Dies ist auch beim Genießen der HOFMANNs-Gerichte zu Hause spürbar: Die Menüs entsprechen Restaurantqualität und durch den Prozess des Schockfrostens schmecken
sie genauso gut wie selbst zubereitet. Ein weiterer Vorteil ist die lange
Haltbarkeit von tiefgekühlten Produkten, was es den Verbrauchern ermöglicht,
ihren Lebensmittelbedarf besser zu planen und Lebensmittelverschwendung zu
reduzieren. Mit den praktischen HOFMANNs-Boxen mit 8 Gerichten hat man auch in
einer stressigen und langen Arbeitswoche stets die Möglichkeit, in der
Mittagspause oder abends mit der Familie leckere Menüs zu genießen.

Weniger Lebensmittelverschwendung 📉

Tiefgekühlte Lebensmittel werden außerdem seltener von Verbraucher:innen verschwendet als frische Produkte. Eine repräsentative Umfrage der Innofact AG ergab, dass 49% der Befragten noch nie tiefgekühlte Lebensmittel weggeworfen haben, während nur 26% der Verbraucher angaben, dass sie frische Lebensmittel noch nie
wegwerfen mussten [2]. Die lange Haltbarkeit hilft dabei, den Lebensmittelbedarf besser zu steuern und unnötige Abfälle zu vermeiden. Natürlich ist es notwendig, beim Thema Nachhaltigkeit eine globalere Perspektive einzunehmen und auf die Verschwendung von Lebensmitteln, die bereits in der Produktion geschieht, hinzuweisen. Laut einer Studie des WWF aus dem Jahr 2015 werden die meisten Lebensmittel nicht nach der Ernte, sondern in den Prozessen beim Produzenten und in der Distribution in Supermärkten verschwendet [3]. HOFMANNs geht hier einen ganzheitlich Weg und verwertet mehr als 96 Prozent der Lebensmittel auch in den Gerichten. Der Food Waste liegt dementsprechend bei unter 4%. Die geringen Mengen, die übrig bleiben, gibt HOFMANNs an ReFood weiter, ein innovatives Unternehmen, das sich auf die umweltbewusste Entsorgung
und Verwertung von Speiseresten spezialisiert hat.

TK-Klimabilanz 🌍

Eine umfassende Studie des Öko-Instituts aus dem Jahr 2012
hat gezeigt, dass die Klimabilanzen von tiefgekühlten Produkten vergleichbar mit denen anderer Angebotsformen wie Konserven oder frisch zubereiteten Lebensmitteln sind [4]. Die Umweltauswirkungen der Distribution, also des Transports und der Lagerung von Tiefkühlkost, wurden oft überschätzt. Hier spielen vor allem der Transportmodus und die Distanz zwischen dem Produzenten und der weiterverarbeitenden Manufaktur eine große Rolle. Die Studie des Öko-Instituts ergab außerdem, dass Tiefkühlprodukte in Bezug auf die Treibhausgasemissionen während ihres gesamten Lebenszyklus vergleichbar mit
Vergleichsprodukten sind. Weder die Tiefkühlprodukte noch die
Vergleichsprodukte wurden als klimaschädlicher eingestuft. Die Rezeptur der verschiedenen Produkte und das Verbraucherverhalten hatten einen größeren Einfluss auf die Ergebnisse als die Art der Produkte. Zusätzlich zu einer ähnlichen Klimabilanz bieten Tiefkühlprodukte weitere Vorteile. Sie bleiben grundsätzlich frisch, da die Vitamine beim Schockfrosten erhalten bleiben. Darüber hinaus sind sie einfach
zu handhaben und können bedarfsgerecht portioniert werden, was der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken kann.

Tiefkühlkost-Lieferservice 📦

Tiefkühlkost kann also eine gute Option für eine ausgewogene
Ernährung sein. Die Nährwertbeständigkeit, durch die Studie des Öko-Institutes
der bestätigte vergleichbare Klimabilanz, und die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung machen Tiefkühlkost zu einer idealen Wahl. Ganz
abgesehen davon ist die Verwendung von Tiefkühlkost bei der Zubereitung von
Mahlzeiten weniger zeitintensiv als der häufige Gang zum städtischen Wochenmarkt.
Der Kauf von Tiefkühlgerichten ist eine attraktive Alternative, um flexibel auf verschiedenste Lebensmittel zurückzugreifen.

In der Großküche der HOFMANNs-Manufaktur wird hauptsächlich mit regionalen Zulieferern zusammengearbeitet. 64% der Rohwaren bezieht
HOFMANNs von unmittelbaren Lieferanten aus der Region um Boxberg. Die Belieferung erfolgt zum Wunschtermin, sodass Sie ganz ohne Aufwand Menüs in
Restaurantqualität zu Hause genießen können. Von deftiger Hausmannskost bis zu
ausgefallenen Trendspeisen ist alles dabei. Die schmackhaften Gerichte können entweder als Einzelmenüs selbst zusammengestellt oder eine der
HOFMANNs-Themenboxen gewählt werden.

Quellen:
[1] University of California: "Vitamin retention in eight fruits and vegetables: a comparison of refrigerated and frozen storage" (01/2015): https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25526594/
[2] Umfrage der Innofact AG (09/2021): https://www.tiefkuehlkost.de/tk-fuer-alle/aktuelles/presse/pressemeldungen/pm-2021-013-kampf-gegen-das-wegwerfen-tiefkuehlkost-verringert-lebensmittelverschwendung-bmel-aktionswoche
[3] WWF: "Das große Wegschmeißen" (2015): https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF_Studie_Das_grosse_Wegschmeissen.pdf
[4] Öko-Institut e.V.: "Klimabilanz Tiefkühlkost - Ergebnisbericht" (01/2012): https://www.oeko.de/publikationen/p-details/klimabilanz-tiefkuehlkost-ergebnisbericht